Schüler sammeln Spenden für Aids-Hilfe

Die Oberschule Wesendorf hilft: Am Welt-Aids-Tag setzte sich besonders der Französisch-Kurs des zehnten Realschuljahrgangs für die Arbeit der Aids-Hilfe ein - die Schüler sammelten Spenden und verteilten als Dank die bekannten roten Schleifen.

Die Schüler wollten zum Ausdruck bringen, dass jeder spenden kann und dass jede noch so kleine Spende hilft. „Schulsprecherin Tiffany Breitmeyer hatte die Idee zu der Aktion“, berichtete Französischlehrerin Irina Brandt. Gesagt, getan: Mit dem Verkauf von Crêpes sammelte der Kurs Spenden für die Aids-Hilfe und in der Schule waren Spendendosen aufgestellt. Jeder der spendete, bekam als Dank eine rote Aids-Schleife überreicht. „Natürlich sprechen wir auch sonst im Unterricht über Aids. Aber an diesem Tag stand das Thema besonders im Mittelpunkt“, sagt Brandt.

Allein durch den Crepes-Verkauf haben die Wesendorfer Oberschüler 128 Euro für die Aids-Hilfe gesammelt. Hinzu kommt das Geld aus den Dosen - so wurde der Welt-Aids-Tag an der Oberschule Wesendorf zum vollen Erfolg. Und die Schüler haben gelernt: Jede noch so kleine Aktion kann helfen.

Quelle: Allerzeitung 07.12.2015

zurück