Muttersprachler gibt Französischunterricht

Französischunterricht mal anders: Guilhem Arnould brachte den Oberschülern die Sprache des westlichen Nachbarlandes näher. Erneut war das France-Mobil zu Gast an der Oberschule in Wesendorf. Mit dem Unterricht wurden dieses Mal insgesamt 53 Schüler aus den sechsten bis zehnten Jahrgängen erreicht.

Lebendig und mit spielerischem Elan brachte der 26-jährige Franzose Guilhem Arnould vom Institut Francais Deutschland seine Muttersprache den Schülern näher. Für 33 Schüler des Wahlpflichtkurses und 20 Schüler des „Profil“ war es jeweils eine lehrreiche Stunde, wie auch die beiden Lehrkräfte Irina Brandt und Heike Rahnefeld feststellten. Insgesamt fanden vier Unterrichtsstunden mit den Schülern statt, die sich damit in der französischen Sprache üben und ihr Wissen festigen konnten.

Seit 2002 zieht das France-Mobil im Auftrag des Deutschen Jugendwerkes und der Robert-Bosch-Stiftung durch etwa 12.300 Schulen in Niedersachsen und Bremen und erreichte mehr als 1,3 Millionen Schüler. „Leider geht die Zahl unserer Schüler, die sich für die französische Sprache interessieren, seit ein paar Jahren kontinuierlich zurück“, bedauern Brandt und Rahnefeld und hoffen, dies unter anderem mit dem France-Mobil zu ändern.

Quelle: Allerzeitung 10.11.2015

zurück