Partnerschaften

 

Die Entwicklung der jetzigen Oberschule und früheren Haupt- und Realschule zu einer Europaschule hat ihren Ursprung in vielfältigen privaten Kontakten einzelner Bewohner unserer Samtgemeinde mit Personen / Freunden im Ausland.

 

1. Verbindungen mit der Öveges Joszef Általános Iskola in Páka - Ungarn

Der Ursprung dieser Kontakte reicht bis in die letzten Kriegstage im April 1945 in Wesendorf zurück. Die guten privaten Beziehungen wurden zunächst in die Vereine und später dann in die Schulen der beiden Gemeinden getragen. Seit 1991 pflegen die Öveges Joszef Általános Iskola (1 – 8) in Páka und die Haupt- und Realschule in Wesendorf durch jährliche Besuche ihre intensiven Kontakte.

 

2. Verbindungen mit der Senvages Vidurine Mokykla in Vilnius – Litauen

Der ersten Kontaktaufnahme seitens der Haupt- und Realschule Wesendorf im Mai 1993 in Vilnius folgte ein Gegenbesuch der Direktorin der Senvages Schule (Gymnasium) im September 1995 in Wesendorf. Das damals erklärte Ziel der Zusammenarbeit beider Schulen war neben der Verbesserung der Deutschkenntnisse der Gastschüler aus Vilnius die Entwicklung einer Schulpartnerschaft.

Seit 1995 erfolgen im fast jährlichen Rhythmus Besuche und Gegenbesuche. 1999 und 2000 verfolgten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Robert-Bosch-Stiftung das Projekt „Junge Wege in Europa“. Im Mai 2002 und 2007 nahmen Gäste aus Vilnius gemeinsam mit Wesendorfer Schülern am Europafest in Gifhorn teil.

 

3. Verbindungen mit dem Cheadle Hulme College in Stockport – England

Zwei Lehrerinnen des Cheadle Hulme Colleges besuchten im Jahr 2000 die Haupt- und Realschule Wesendorf im Rahmen des Europäischen Bildungsprojekts COMENIUS. Das Projektthema „Generationsfragen in den betroffenen Ländern“ wurde von Lehrern der drei beteiligten Schulen aus Vilnius, Wesendorf und Stockport im Januar 2001 in Stockport, im Dezember 2001 in Vilnius und im Mai 2002 in Wesendorf erörtert und ist inzwischen abgeschlossen.

 

4. Verbindungen mit dem Collège Emile Zola in Giberville – Frankreich

Nach jahrelangen Bemühungen seitens Wesendorf begann im Herbst 2001 die konstruktive Planung eines Schüleraustauschs zwischen dem Collège Emile Zola und der Haupt- und Realschule. Ein erster Besuch französischer Schülerinnen und Schüler erfolgte im Juni 2002 und bildete den Auftakt zu mehreren Begegnungen.

Der seit 1990 bestehende Kontakt zwischen der damaligen „Orientierungsstufe am Beberbach“ und der Primarschule in Démouville wird heute von den 5. bis 7. Jahrgängen der HRS durch jährliche Besuche weiter gepflegt.

Das Collège in Giberville ist die für die Primarschüler in Démouville zuständige weiterführende Schule.

 

5. Verbindungen mit der Zespol Szkol Mechanicznych im. Jozefa Pilsudskiego in Radziejow – Polen

2009 wurde der erste Kontakt zu den berufsbildenden Schule in Radziejow/Polen, im Rahmen eines Comeniusprojektes, geknüpft und 2014 die Partnerschaft zwischen unseren beiden Schulen bei einem Festakt beurkundet.

 

6. Verbindungen mit der Osnovna sola Franceta Preserna Crensovci in Crensovci - Slowenien

2012 wurden die ersten Kontakte zur slowenischen Schule in Crensovci geknüpft, als wir ein Erasmusprojekt planten. Diese Schule führte damals ein Projekt mit unserer ungarischen Partnerschule in Paka durch.
2014 wurde die Partnerschaft zwischen unseren beiden Schulen bei einem Festakt beurkundet.

 

 

Teilnahme an Projekten:

Im Schuljahr 1999/2000 nahm die HRS Wesendorf (jetzt OBS Wesendorf) mit großem Erfolg an einem Projekt mit dem Rahmenthema „Junge Wege in Europa“ teil. Es wird seit einigen Jahren von der Robert Bosch Stiftung ausgeschrieben und hat das Ziel die Zusammenarbeit zwischen Schüler- und Jugendgruppen aus Deutschland und Mittel- und Osteuropa zu fördern.

 

Die Haupt- und Realschule Wesendorf und die Senvages Vidurine Mokykla in Vilnius (Litauen) bewarben sich mit dem Projektthema „Schule zu Ende – was nun?“. Sie wurden mit ca. 90 anderen Schulen aus etwa 200 Bewerbern als Teilnehmer ausgewählt und gehörten zu den 15 Preisträgern auf Bundesebene.

 

2005 befragten die Schülerinnen und Schüler der Partnerschulen Zeitzeugen ihres Umfeldes

„60 Jahre danach“. Die Ergebnisse aller Schulen wurden in den Partnerländern ausgestellt und brachten der HRS Wesendorf einen 1. Platz bei einem Wettbewerb auf Niedersachsenebene ein.

 

Im Mai 2007 feierten wir mit unseren Schülerinnen und Schülern sowie Angehörigen unserer Partnerschulen unseren 5. Geburtstag. Alle Klassen brachten sich mit Europa – Ideen in diesen Tag ein und sorgten für ein abwechslungsreiches Programm.

 

Wesendorfer Schülerinnen und Schüler besuchten mit ihren polnischen Partnern 2007 das Projekt „Gemeinsames Lernen in Auschwitz“ und schlossen einen Aufenthalt in Zakopane an. Den Ausklang fand die Begegnung in Radziejow bei dem alljährlichen Chansonfestival.

Dieser binationalen Begegnung folgt in diesem Jahr eine trinationale; eine französische Schülergruppe erweitert unseren Projektkreis.

 

Regelmäßig nehmen die Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Realschule Wesendorf gemeinsam mit ihren Partnerschulen an dem Gifhorner Europafest teil.

 

Mit unseren Partnerschulen in Litauen, Polen und Ungarn arbeiten wir seit Oktober 08 an einem neuen Comenius-Projekt „Bist du fit?“ Hierbei geht es um den Zusammenhang von gesunder Ernährung, Bewegung und geistiger Fitness.

 

Im Mai 2014 wurde die Partnerschaft zwischen der Zespol Szkol Mechanicznych im. Jozefa Pilsudskiego in Radziejow/Polen und der Osnovna sola Franceta Preserna Crensovci in Crensovci/Slowenien mit unserer Schule in einem Festakt in der Oberschule Wesendorf bei einem Festakt beurkundet.
Auch unsere Freunde von Paka nahmen daran teil und wir feierten das 24jährige Bestehen unserer Partnerschaft!

 

Nachsatz:

Die Verwirklichung und Umsetzung der von Europaschulen per Erlass genannten Anforderungen erfolgen in schulformspezifischer und dem Alter der Schüler angemessener vielfältiger Weise.

Das unmittelbare Erleben ergänzt die geforderten theoretischen Auseinandersetzungen nachhaltig.

zurück